Solidarity4All – Demonstration am 01. Oktober in Heidelberg

Die Demonstration am 1. Oktober 2016 in Heidelberg bekommt durch grafik abrdie permanenten Angriffe auf die Rechte der Geflüchteten immer mehr an politischer Bedeutung. Rechte und Populisten operieren in einem offenen politischen Feld ohne nennenswerten Widerstand. Auch Angela Merkel bedient sich deutschnationalen Sprüchen in der Art von „Deutschland wird Deutschland bleiben“. Weiterlesen

Arbeitsmarktintegration für Flüchtlinge: Kabinett billigt 80 Cent Jobs

Liebe Freunde, Mitstreiter und Interessierte,

Anfang August kann ein neues Arbeitsmarktprogramm für Flüchtlinge starten. Das Bundeskabinett machte Mitte vergangener Woche in Berlin den Weg für 100.000 Arbeitsgelegenheiten frei, die der Bund in den kommenden drei Jahren mit einer Milliarde Euro fördert. Weiterlesen

Flüchtlingsarbeit in der Kommune – was können wir vor Ort tun?

Liebe Freunde, Interessenten und Mitstreiter,9196-1-9

am 07. Juli wurde ein Workshop der Friedrich Ebert Stiftung zum Thema Flüchtlingsarbeit in den Kommunen – Was können wir vor Ort tun? in Pforzheim durchgeführt. Insgesamt waren 16 Teilnehmer dort. Als Referent wurde Michael Lucke, ehemaliger Sozialbürgermeister aus Tübingen gewonnen. Weiterlesen

Einladung zum nächsten landesweiten Treffen in Heidelberg

Liebe Freunde, Interessenten und Mitstreiter der LAK-BW,grafik abr

das Antirassistische Netzwerk ARN lädt zu seinem nächsten landesweiten Treffen in Heidelberg am 17. Juli 2016 ein.

Sonntag den 17. Juli 2016 Pünktlicher Beginn 14 Uhr – Ende 17 Uhr.

Die LINKE Bürgerbüro Theodor-Körner-Str. 7 69115 Heidelberg Weiterlesen

Abschiebehaft in Pforzheim: Aus Zellen werden Zimmer

Reinhold Gall, Noch-Innenminister (SPD), ist mit großem Gefolge 20150405_110325angereist – Fachreferat, Pressestelle – zum wahrscheinlich letzten größeren Auftritt als Minister in Pforzheim. Hier hat er sich mit der Polizeireform ebenso wenig Freunde gemacht wie mit der Umwandlung des Jugendgefängnisses in die einzige Abschiebehaftanstalt des Landes. Lokalpolitiker aller Couleur wandten sich gegen beide Entscheidungen – ohne Erfolg. Weiterlesen