Sepp Mahler Archiv Bad Wurzach

Wir sind in die Planung für den 27.06.2023 in bad wurzach eingestiegen. Wir werden den Gregor Gog Preis posthum an Sepp Mahler verleihen. Zusammen mit oberschwäbischen Akteuren und Experten gehen wir der Frage der Vagabundenkultur der 20er Jahre nach. Wenn das Projekt steht, ist es hier zu finden.
Besonderes Interesse gehört dem Stuttgarter Vagabundentreffen von 1929.
RS.

 

Jahreswechsel 2022-2023

Liebe Aktive, Liebe Mitglieder der lak-bw, liebe Freunde, 
Das Jahr geht zur Neige, ein neues Jahr kommt herauf. Wir können und wollen dem entsprechen.
Das laufende Jahr war geprägt von vielerlei, das uns begleitete, das Gestaltung brauchte.
Zunächst mal
– Wahlen der lak-bw
– Genehmigung unserer landesförderung 2022
– Finanzierung Menschenrechtsbüro
– Projekt politische Bildung mit Workshop Februar und Fachtag Mai 
– Reise nach Prag/Bratislava im Mai und 6- ländertreffen- Menschenrechtstreffen in Freiburg im Juli 2022
– Projekt Aktionswoche 2022- Armut im Klimawandel. Vorbereitungsphase, Wochenprogramm entwickeln, Bündnisse erweitern
– Gespräche mit dem Sozialministerium zu Stellenfinanzierung der lak-bw und Planungen zum Etat 2023
– Klärung „Pilotprojekt der politischen Bildung“ mit dem Förderbeschluss des Landtags Baden-Württemberg für 2 Jahre, Träger Sozialministerium
– Vagabundenliteratur: 1 Jahr mit Markus Ostermair zusammen und das Kennenlernen des Lebenswerk des Sepp Mahler Bad Wurzach
– Menschenrechtsbüro Offenburg der lak bw und das menschenrechtsbüro des mcm Mulhouse
– Kontakte zur Volksgruppe der Jenischen, Herr Schwarzenberger
– Einmischung in der Entwicklung Inflation, Teuerung, Krieg in der Ukraine. Hilfsprogramme Regierung, Debatte um das Bürgergeld Projekt – Beirat Sozialministerium, Schriftwechsel der lak-bw mit Berlin und Stuttgart .

Weiterlesen

Zusammenfassung Beitrag von Roland Saurer, lak-bw, Freudenstadt, DRK – Samstag, den 19.11.22

Ausführungen und Überlegungen zum Thema „Armut –  gestern und heute“

  1. Definition von Armut:
  • Primäre Armut, d.h. es fehlt an Nahrung, Kleidung, Obdach
  • Sekundäre Armut, es fehlt an Bildung, Kultur, Arbeit, Gesundheit, Teilhabe, es entwickelte sich der Begriff der relativen Armut, d. h. Armut bezieht sich auf eine Messgrösse, z. B. 60 % des Durchschnittseinkommens in einem europäischen Land, zum beispiel für Deutschland mtl. derzeit Euro 1.241.-, daraus entsteht der Begriff der Armutsgefährdung, dies betrifft in Deutschland zur Zeit rund 14-16 % der Bevölkerung, allerdings völlig unterschiedlich: Alleinerziehende rund 50 5, Langzeiterwerbslose rund 80 %, Studierende aktuell, 38 %, Rentenhaushalte rund 20 %. Migrationshaushalte rund 30 %. Derzeit sind noch nicht erfasst die Auswirkungen von Ukrainekrieg. Verteuerungen, Inflationsrate, Kosten für Strom und Gas, Heizungskosten etc. Zudem existiert eine Dunkelziffer an Not und Armut, sodass rund 20 – 25 % der Bevölkerung von Armutslagen betroffen sind. Kunden der Tafel in Deutschland vermtl. derzeit rund 2,5 Millionen Haushalte.
  • Tertiäre Armut, d.h. weitere Überlegungen kommen ins Spiel zum Beispiel Menschenrechte, Grundrechte, Menschenrechte als universelle Rechte, Sonderrechte für Behinderte, Kinder, Frauen, Flüchtlinge etc.
  • Multiple Deprivation: ein bereits in den 1970 er Jahren entwickelte Definition einer Armutsdefinition, die Umweltbelastungen wie Smog, Strahlenbelastungen, Klimawandel mit einbezieht. Prognose 2050: 1 Milliarde Menschen auf den Flucht vor dem globalen Klimawandel.

Weiterlesen

Bilder der Aktionswoche 2022 „Armut im Klimawandel“

Landespressekonferenz BW
Von Links: Barbara Bauer, Rentenbündnis, Verband der Alleinerziehenden – Martin Gross, Vertreter von Ver.di – Michael Karmann,Caritas Freiburg NW2 – Roland Saurer, Sprecher LAK-BW NW1 – Haroldo Wiedmann Engagierter LAK-BW NW1 – Moderation: Katharina Thoms

Aktion Schere – Aktionswoche 2022

Vagabundenliteratur des 20. Jahrhunderts.
Von Links: Roland Saurer, LAK-BW – Adelgunde Mahler, Tochter von Sepp Mahler(1901-1975) –
Markus Ostermair, Schriftsteller(Der Sandler)

Landespolitisches Gespräch(10 Jahre Armutsbekämpfung, Armut im Klimawandel, Politische Bildung und Landesverfassung)
Von Links: Jan Sellner, Moderator (Stuttgarter Zeitung) – Florian Wahl(SPD) – Thomas Poreski(B´90/Grüne) – Nikolai Reith(FDP)

Berichte des SWR Stuttgart zur Landespressekonferenz und der „Aktion Schere“ zur Aktionswoche 2022 vom 17.10.2022

Ausschnitt aus: SWR Aktuell 19:30Uhr vom 17.10.2022

Quelle: https://www.ardmediathek.de/video/swr-aktuell-baden-wuerttemberg/sendung-19-30-uhr-vom-17-10-2022/swr-bw/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE3NDM2NjI

Ausschnitt aus: SWR Aktuell 17:30Uhr vom 17.10.2022

Quelle: https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE3NDM2OTE

Zusammenfassung der Aktionswoche 2022, 17.10.-21.10.2022, Armut bedroht alle! „Armut im Klimawandel“

17.10.2022, Montag, 11Uhr, Landes-Pressekonferenz Stuttgart (Landtag)

Unter der Regie der Landespressekonferenz, Frau Katharina Thoms, begann die Aktionswoche 2022; das Netzwerk 1 der lak-bw eröffnete die Pressekonferenz mit zwei Beiträgen von Roland Saurer und Harry Widmann.

Roland Saurer, Sprecher der lak-bw, nw 1, stellte die derzeitige Situation der Ökologie, den Krieg in Osteuropa, die Krise der Gesellschaft dar. Er verwendete die Thesen der Konferenz in Davos mit ihren Positionierungen zur globalen Lage, sprach das „Phänomen des Anthropozän“ an (Eva Horn/H. Bergthaller) und erörtere die Position des Soziologen Hartmut Rosa, Jena mit dem Stichwort „Resonanz – Eine Soziologie der Weltbeziehung“.

Abschluss bildete das Forderungspapier der lak-bw zum sozialökologischen Umbau der Gesellschaft.

Weiterlesen

Aktionswoche 2022

LANDESWEITE AKTIONSWOCHE „ARMUT IM KLIMAWANDEL- ÖKOLOGISCH-GESELLSCHAFTLICH-SOZIAL“ VOM 17. BIS 21.10.2022

Programm der Aktionswoche 2022

17.10.22, 11:00 Uhr, Stuttgart, Landespressekonferenzund anschließende Aktion zur wachsender gesellschaftlicher Ungleichheit. Es soll eine Schere aus Menschen gebildet werden, die die Spaltung der Gesellschaft symbolisiert.

18.10.22, 13:00 Uhr, Offenburg, Menschenrechtsbüro, Diskussion zu „Thesen zu 10 Jahre LAK-BW,  Landesarmutskonferenz Baden-Württemberg 2012 – 2022″

19.10.22, 13:00 Uhr, Offenburg, Alevitisches Zentrum, Tag der Basis, „Klima – Armut – Menschenrechte“, Impulse und Diskussion zu „Armut im Klimawandel“

20.10.22, 13:00 Uhr, Stuttgart, Diakoniezentrum bei Pfarrerin Ehrmann, Vagabundenliteratur am Beispiel Gregor Gog, Stuttgart 1929, Moderation Markus Ostermair, München

21.10.22, 10:30 Uhr, Stuttgart, Cafe Tempus, Adenauer Straße 12, Landespolitisches Gespräch zu – 10 Jahre Armutsbekämpfung, – Sozialökologische Transformation der Gesellschaft unter Beteiligung der Armen, – Politische Bildung für und mit Menschen in prekären Lebenslagen: Basisvertreter*innen, Fachleuten und Lobbyist*innen im Dialog mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration BW und Landespolitiker*innen aus dem Landtag Baden-Württembergs.

Moderation: Anja Dargatz (Friedrich-Ebert-Stiftung) und Jan Sellner (Stuttgarter Zeitung).

Weitere Informationen sind hier zu finden: http://www.landesarmutskonferenz-bw.de/?page_id=234

sowie weitere Materialien und Texte:

http://www.landesarmutskonferenz-bw.de/blog/wp-content/uploads/2022/07/Armut_bedroht_alle_2022_Reader.pdf

Stellenausschreibung

Die Landesarmutskonferenz Baden-Württemberg, lak-bw e.V. sucht zum 1. Januar 2023 oder später eine Mitarbeiterin/ Mitarbeiter im Umfang einer o,5 Stelle zur Mitarbeit bei Kampagnen, der Arbeit des Menschenrechtsbüro, des Arbeits- Komitee, der 5-Länder-Kooperation, der Delegiertenversammlung, der jährlichen Aktionswoche, zur Pflege des Archivs und Dokumentation. Im Zentrum steht unsere soziale wie kulturelle Vernetzungsarbeit.
Wir erwarten eine Ausbildung/Studium der Politik bzw. Soziologie/ Sozialen Arbeit oder ähnliches und eine besondere Befähigung/Motivation mit aktiven Basisvertretern zusammenzuarbeiten. Die Stelle ist eingruppiert nach Tarif IV a des Caritastarifs. Die Stelle ist neu und wegen ihrer Finanzierung aus Mitteln des Landes BaWü zunächst befristet.
Bewerbungen an:

lak-bw , Franz-Ludwig-Mersy-Str. 3, Herrn Roland Saurer, 77654 Offenburg. Tel. Informationen o170 / 99 61 55 8

Kommen Sie mit uns auf die Straße

 

 

Hallo Roland Saurer,

ich bin Luisa Neubauer, 26 Jahre alt und Fridays-for-Future-Aktivistin. Ich möchte Sie ganz direkt um etwas bitten: Kommen Sie mit uns auf die Straße. Heute in einer Woche, am Freitag, den 23. September, bei der Fridays-for-Future-Demo in Ihrer Region.

Denn die Situation ist dramatisch: Die Energiepreise explodieren, die Klimakrise eskaliert. Jetzt müssen wir dafür sorgen, dass das Ende des Monats nicht gegen das Ende des Jahrzehnts ausgespielt wird. Dass die Regierung Menschen entlastet und konsequente Maßnahmenpakete beschließt, die gleichzeitig Klima- und Energiepreis-Krise lösen. Dafür gehen wir am nächsten Freitag auf die Straßen. Ich hoffe sehr, mit Ihnen zusammen!

Diese Zeit ist entscheidend. Stellen Sie sich nur vor, vielleicht werden wir in zehn Jahren auf diesen Moment zurückschauen und sagen: Da haben wir gerade noch rechtzeitig eingelenkt. Wir haben uns unabhängig gemacht von fossilen Energien und Despoten und sind in nie erlebter Geschwindigkeit umgesattelt auf Klimaschutz, erneuerbare Energien und Energieeffizienz.

Weiterlesen