Programm der Aktionswoche 2021 in Baden-Württemberg 18.10.21 – 22.10.21

Soziale Ausgrenzung durch Corona vermeiden!“

Folgen überwinden und Demokratie stärken –

 

Montag, 18.10.21, 11 Uhr, Landespressekonferenz

Landespressekonferenz in Stuttgart: Landtagsgebäude

NW 1, Anne Jeziorski, Roland Saurer

NW 2, Michael Karmann, nn.

Dienstag, 19.10.21, 18 Uhr, Vesperkirche St. Leonhard, Stuttgart: Literaturlesung

  • Literaturlesung von Markus Ostermair, München aus dem Roman: >Der Sandler<
  • Verleihung Gregor – Gog – Literaturpreis

Weiterlesen

#Nolagernowhere

Bundesweite Vorbereitungstreffen des Lager-watch Netzwerk. Durchführung eines bundesweiten Aktionstag gegen Lager am 9. Oktober 2021. Dazu wird es Lang- und Kurzaufrufe, sowie Sharepics zu verschiedenen Themen geben. Eine gemeinsame Pressekonferenz ist geplant. Wie erfolgreich der Aktionstag wird, wird von uns allen abhängen. Nehmt Teil an dem Vorbereitungstreffen am 28.08. von 10 bis 12.30 Uhr. Bringt eure Erfahrungen ein. Erster Schritt: Gemeinsam handeln! Den Zoomlink könnt ihr bei info@aktionbleiberecht.de erfragen. Bis dann! https://lager-watch.org/

Solidarität mit der afghanischen Bevölkerung!

Liebe Leute,

angesichts der schockierenden Bilder aus Afghanistan, der tiefen Sorge
über die Situation ihres Landes und das Schicksal der dortigen Menschen
ruft die afghanische Community in Stuttgart und Umgebung für den
kommenden Samstag (21. August) um 12.30 Uhr zu einer Kundgebung auf dem
Rotebühlplatz auf. Der in der afghanischen Community sehr bekannte
Sänger und Aktivist Shekib Masadeq wird dabei auftreten, es wird eine
große Beteiligung seitens afghanischer Menschen erwartet. Umso wichtiger
ist, dass möglichst viele kommen, um ihre Unterstützung und Solidarität
zu bekunden! Der Flüchtlingsrat, das Offene Treffen gegen Krieg
Stuttgart und die Seebrücke Stuttgart waren den afghanischen
Aktivist*innen bei der Organisation der Kundgebung behilflich.
Bitte kommt zahlreich und verbreitet / teilt den Aufruf in den nächsten
Tagen! Weiterlesen

Aktionswoche’21 Baden-Württemberg vom 18.-22. Oktober

Hervorgehoben

Soziale Ausgrenzung durch Corona vermeiden
Folgen überwinden und Demokratie stärken


Armut, Ungleichheit und Ausgrenzung gehören auch zu den Merkmalen der reichen
Gesellschaften. Dies in Baden-Württemberg, Deutschland, Europa und weltweit. Die Covid 19-Pandemie hat diese Entwicklung noch beschleunigt. Sie sind – neben der gesundheitlichen Krise zu Merkmalen der Pandemie geworden.

Aufruf zur Aktionswoche’21

Weiterlesen

Gründung Menschenrechtsbüro ‚Roger Winterhalter‘ der Landesarmutskonferenz Baden-Württemberg in Stuttgart

Am 15. Juli 2021 trafen sich an der Paulinenbrücke in Stuttgart VertreterInnen verschiedener Basisorganisationen aus mehreren europäischen Ländern, um gemeinsam das Menschenrechtsbüro – Roger Winterhalter – der Landesarmutskonferenz Baden-Württemberg ins Leben zu rufen.

Auszug  aus der ‚Erklärung von Stuttgart‘ verfassst von Roger Winterhalter:

Wir, Bürgerinnen und Bürger, die am grenzüberschreitenden Netz der 4 Ländersolidarität beteiligt sind, das Freunde
aus Deutschland, aus der Schweiz, aus den Niederlanden, aus Frankreich usw. zusammenbringt, und die am 15. und 16. Juli in Stuttgart im Rahmen einer Reise der Hoffnung versammelt waren, müssen leider feststellen, daß es in jedem unserer Länder, in Europa, in der ganzen Welt, hinsichtlich Gesellschaft schlecht geht :


„ Armut uns Arbeitslosigkeit sind nachhaltig
„ die Einen sind arbeitslos und bekommen wenig Ertrag, Andere sind obdachlos, manche verfügen über keine Papiere, um sich niederlassen zu können,
„ Enttäuschung und Hoffnungslosigkeit herrschen,
„ Es geht eher öfters jeden Tag um Überleben,
„ der Graben zwischen Wohlhabenden und Vernachlässigten wird tiefer
„ die Einen verwalten den Überfluss, indem die Anderen in Armut und Ausgrenzung leben…

(Vollständige Rede siehe unten)

 

Dokumentation:

Rede Roger Winterhalter    Erklärung von Stuttgart

Einladungsschreiben lak

Menschenrechtsbüro ‚Roger Winterhalter‘ lak

Grußwort Menschenrechtsforum Weingarten

Rede Uwe Aschenbrenner

Referat-Edi-Martin-Menschenrechtsbüro Stuttgart-2021-

Fotos von Jo Bothmer:

 

 

 

LAK-BW stiftet Literaturpreis ‚Gregor Gog‘

Die lak-bw hat schon länger die Vagabunden und ihre Geschichte im Blick. Dazu gehört
auch die Aufmerksamkeit für den Stuttgarter Vagabundenkongress. Dieser war 1929 und
findet immer wieder Erwähnung. Wir haben den Gregor Gog als Vagabund, politischen
Menschen und als Literaten entdeckt. Er ist unmittelbar mit Stuttgart verbunden, deshalb
auch die Gründung des Literaturpreises -Gregor- Gog. Er wird alle 2 Jahre an eineN AutorIn verliehen, der/die sich um die Strassenliteratur verdient gemacht hat. Dieses Jahr wird das erstmals der in München lebende Autor Markus Ostermair sein.

Gregor Gog , Wikipedia

link Dokumentation Vagabundenkongress 1929 Stuttgart

Weiterlesen

Der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg informiert:

 
 
 
Aktivist*innen der Kampagne „Sicherer Hafen Baden-Württemberg“ haben das Grab des nach seiner Abschiebung gestorbenen Sali Krasniqi symbolisch dem Baden-Württembergischen Innenministerium vor die Tür gelegt. Sali Krasniqi wurde am Oktober 2020 zusammen mit seiner Ehefrau in den Kosovo abgeschoben. Obwohl sie seit über 28 Jahren in Deutschland gelebt hatten, obwohl ihre gesamte Verwandtschaft in der Region um Biberach lebt, und obwohl beide erhebliche gesundheitliche Probleme hatten. Am 13. März in Sali Krasniqi gestorben. Er ist das Opfer einer menschenfeindlichen und rücksichtslosen Abschiebungspolitik, die, angetrieben von populistischen Stimmungen, über Leichen geht. „Wir legen sein Grab symbolische denen vor die Tür, die die Verantwortung für seinen Tod tragen“, heißt es auf der Infotafel, die neben einem Foto des Grabes von Sali Krasniqi, vier Grablichtern und vier weißen Rosen an der Tür des Innenministeriums abgelegt wurde.
 
 

Weiterlesen

9 Thesen zum landespolitischen Gespräch am 23.10.20 mit den Landtagsfraktionen in Stuttgart

VertreterInnen der Landesarmutskonferenz, der freien Wohlfahrtspflege und der Volkshochschule Ba-Wü, sowie der Landtagsfraktionen trafen sich am 23.10.20 zum Abschluss der Aktionswoche Baden-Württemberg im Stuttgarter Landtag zum landespolitischen Gespräch

Die neun Thesen der lak-bw e.V. hierzu zum nachlesen:

Bild von <a href="https://pixabay.com/de/users/sandra_schoen-53876/?utm_source=link-attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=1469583">Sandra Schön</a> auf <a href="https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=1469583">Pixabay</a>Pierre Bourdieu: „Prekarität ist überall!“
Grenoble, 1997

  • 1. Die Covid 19 Pandemie hat Gewinner – weltweit – nämlich die Konzerne
    der globalen Digitalisierung, die Produzenten der Technolgie der vielen
    Computer und smartphones, dem Ausbau der Technologie von
    Breitbandkabeln und W-lan-Systemen. Des weiteren gehören zu den
    Gewinnern die Konzerne der Pharmaindustrie.
  • 2. Die Covid-19 Pandemie hat viele Verlierer: Weiterlesen

Karawane 2021 – 4 Länder Kooperative trifft sich in Freiburg

Ende September trafen sich VertreterInnen der 4 Länder Kooperative beim Caritas-Diözesanverband Freiburg, um das gemeinsame Projekt der europäischen Karawane Berlin-Brüssel-Paris weiter voranzutreiben und inhaltlich zu gestalten.

Das ursprünglich für September 2020 geplante Projekt eines Marsches, einer verrückten Karawane von Berlin über Brüssel nach Paris, um nur die Hauptstationen zu nennen, ließ sich in Covid-Zeiten einfach nicht mehr realisieren. Aus diesem Grunde standen wir vor der schwierigen Frage ‚Was nun tun?‘ Es war bereits sehr viel Planungsarbeit geleistet worden, Vorbereitungstreffen in Mulhouse und Strasbourg mit rund 50 TeilnehmerInnen hatten dieses Jahr schon dazu stattgefunden – so waren wir VertreterInnen aus Alsace, Noord-Brabant und Baden-Württemberg uns schnell einig, diese Karawane keinesfalls sterben zu lassen – im Gegenteil, wir bleiben haarscharf dran! Weiterlesen

Programm zur landesweiten Aktionswoche in Baden-Württemberg ‚Arme Kinder – arme Gesellschaft‘

Bald ist es wieder soweit – vom  16. bis 25. Oktober veranstaltet die Landesarmutskonferenz Baden-Württemberg e.V. erneut gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern die landesweite Aktionswoche im Rahmen des gemeinschaftlichen Mottos ‚Armut bedroht Alle‘.

Zum 17. Mal gibt es nun schon die jährliche Aktionswoche, um direkt und gezielt mit Aktiomen und Veranstatungen auf soziale Ungleichheiten hier im Süd-Westen aufmerksam zu machen. Selbst in Covid-19 Zeiten wird sie weitergeführt, da die gegenwärtige Situation nur zeigt, dass Pandemien sowie deren politische, gesellschaftliche und soziale Auswirkungen die Not und soziale Ungleichheit nur noch extremer machen. Mit dem diesjährigen Motto ‚Arme Kinder – arme Gesellschaft‘ wollen wir das Augenmerk explizit auf sozial benachteiligte Kinder, SchülerInnen, deren Familien und alleinerziehende Eltern lenken – die wieder einmal – und umso mehr im Jahr 2020, von gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen sind. Die Themen Beschämung und verdeckte Armut erreichen hier besonders unrühmliche Dimensionen – Kinder in der Schule trauen sich nicht, gegenüber ihren MitschülerInnen oder LehrerInnen zu erwähnen, dass sie aus Geldmangel z.B. nicht am Klassenausflug teilnehmen werden.

Programm Aktionswoche

Weiterlesen